Autor: Redaktion Dugit

Alles koscher oder was

Alles koscher oder was?

Eines der wichtigsten Dinge für einen Juden ist es, die Speisevorschriften einzuhalten. Diese jüdischen Speisevorschriften werden Kaschrut (כשרות)genannt, und sind traditionelle religionsgesetzliche Vorschriften für die Zubereitung und den Genuss von Speisen und Getränken. Diese Vorschriften basieren auf den Speisegeboten der Tora. Danach richtet es sich, ob eine Speise oder ein Getränk gegessen oder getrunken werden darf, und auf welche Art und Weise.

Wunder in Israel

Liebe Freunde und DUGIT-Partner – ein herzliches Shalom Dies ist die Jahreszeit für Wunder. In Israel haben wir das Wunder von Chanukka gefeiert. Dann das Wunder von Weihnachten. Und heute, wenn ich diese Zeilen schreibe, sehen wir in Israel eine neue Art von Wunder. Wir haben das nicht kommen sehen und konnten es uns nicht vorstellen, aber der COVID-Ausbruch hat uns eine grosse Tür geöffnet, um das jüdische Volk mit dem Evangelium zu erreichen! Nie zuvor gab es eine solche Zeit, in der fast jeder in Israel immer wieder in seiner Wohnung sitzen muss und nur wenig zu tun hat, ausser fernzusehen und Internetinhalte zu streamen. Vom ersten Tag der obligatorischen Sperrung im März an haben wir unsere Gottesdienste live übertragen. Später begannen wir mit der Produktion anderer Online-Videos: Fröhlicher Bibelunterricht für Kinder, Programmieren für junge Leute, evangelistische Botschaften in Hebräisch. Fast sofort hörten wir von Leuten, die uns online gefunden hatten! Sie berichteten, dass sie von diesem lebensverändernden Inhalt ermutigt wurden. Dann erhielten wir wundersame Zeugnisse der Bekehrung – jüdische Menschen empfingen Yeschua (Jesus) als …

Vom Frust zur Freude

Die beiden waren auf dem Weg nach Hause, sie kamen aus ihrer Kirche, als Mitglieder der Gemeindeleitung hatten sie gerade etwas erlebt, was sie bisher für unmöglich gehalten hatten. Ihre Gemeinde hatte einen guten Ruf in der Stadt, sie war bekannt für gute Veranstaltungen, lebendige Gottesdienste, Anbetungstreffen, sogar wunderbare Heilungen hatte Gott geschenkt und Wachstum. In den letzten Monaten hatten sie intensiv für Erweckung gebetet, nicht nur für die Gemeinde, auch für die Stadt, das Land und besonders für die Kirche. Alles lief so gut… Und dann kam Corona. Was zunächst wie eine „chinesische Angelegenheit” aussah hatte nun das ganze Land erfaßt. Heute in der Sitzung erfuhren sie, das nun nicht nur alle Veranstaltungen und Treffen für die nächsten Wochen abgesagt wurden, auch die Gottesdienste wurden verboten. Die Kirche selbst, der sie angehörten, hatte es so verfügt. Wie konnte sie nur? Und was bedeutete das für die Zukunft des Landes und ihrer Gemeinde? Würde es je wieder so werden, wie es war? Tief enttäuscht redeten sie sich den Frust von der Seele. Was hatte das …

Avi Mizrachi im Prayer Tower

Herzlichst Shalom

Liebe Freunde und DUGIT-Partner – ein herzliches Shalom Würden Sie mir glauben, wenn ich Ihnen sage, dass Sie ein wichtiger Teil dessen sind, was Gott in Israel tut? Durch Ihre Unterstützung des DUGIT Outreach Centers verkündigen Sie dem Volk Israel die GUTE NACHRICHT VOM MESSIAS.DUGIT hilft schon seit vielen Jahren kleinen Gemeinden und Gemeinschaften, die das Evangelium hinaustragen. Heute möchten wir Ihnen Renée aus Haifa vorstellen. Eine engagierte und mutige Frau, die tatkräftig mit Worten der Hoffnung und Werken der Liebe und mit viel Herzblut Armeeangehörige erreicht. Pastor Avi Mizrachi hat sie für uns interviewt. Schauen Sie bitte das Video an.

Alleine mit Gott … gemeinsam

1985 kam mir ein höchst ungewöhnlicher Gedanke. Bei all der Zeit und Energie, die Seine Kinder für die Arbeit im Königreich verwandten, fühlte sich der Vater vernachlässigt. Ich hatte nicht den Eindruck, dass Er wollte, dass wir aufhören zu arbeiten und dass die Arbeit nicht wichtig für Ihn ist. Aber es fehlte etwas. Es ging um Gottes Gefühle. 1989, auf einem regionalen Leitertreffen, schlossen sich vier Männer, die dieselbe Offenbarung hatten, der Vision an. Wir alle hatten einfach den Wunsch, den Herrn zu segnen. Wir wollten Ihm nicht nur unsere Liebe,

Marcel u Cody Gaasenbeek

Marcel & Cody Gaasenbeek

“Pastor Avi (und seine Familie!) haben ein wunderbares Herz, die Verlorenen für Jesus zu erreichen. Sie lieben nicht nur die Juden, sondern gleichwohl das arabische Volk, ob religiös als auch säkular. Und sie kümmern sich um die Ärmsten, die aus der ganzen Welt in das Land “zurückkehren”. Ein sehr empfehlenswerter Dienst!” Pastor Marcel Gaasenbeck, Redemption Church