Autor: Achim

Sukkot – mehr als nur eine Hütte

In der jüdischen Tradition lehren die Rabbiner, dass die Torah 70 Gesichter, also 70 Auslegungsebenen hat. Dies soll bedeuten, dass eine einzelne Auslegung nicht die einzige oder ganze Wahrheit ist, sondern dass es immer noch andere Aspekte gibt, die der Wahrheit entsprechen. So finden sich offensichtliche Informationen in dem geschriebenen Wort Gottes. Gleichzeitig nutzt Gott auch Codes, um Informationen weiterzugeben. Ich als Autor möchte damit sagen, dass ich die Wahrheit für mich nicht gepachtet habe, doch es steht geschrieben, dass wir Gläubigen stets im Heiligen Geist, dem Geist der Wahrheit geleitet werden. Dies gibt uns die Möglichkeit, die Tiefe der Bibel neu zu entdecken.

Abend der Reinheit

Diejenigen, die durch das Kreuz mit Gott ins Lot gekommen sind, sollen Menschen werden, die Aufgaben übernehmen, die die Welt ins Lot bringen. — N. T. Wright Reines Bier kennt nur drei Dinge: Wasser, Malz, Hopfen. Das Glaubensbekenntnis der Kirche kennt zum Leben Jesu nur Geburt und Sterben. Zu den 33 Jahren dazwischen geheimnisvolles Schweigen.

Von Rosh HaShana bis Yom Kippur

Gebets- und Fastenaufruf „10 Tage der Besinnung“ Von Rosh HaShana bis Yom Kippur 18.–29. Sep 2020  2020 – ein Jahr der Erschütterungen  Dieses Jahr ist in vieler Hinsicht ein ganz besonderes Jahr. Es ist ein Jahr der „Erschütterungen“. In Deutschland. In Europa. In den USA. In Israel und im globalen Maßstab. Nie zuvor waren alle Länder dieser Erde gleichermaßen und gleichzeitig von einer derartigen Erschütterung betroffen. Welche wirtschaftlichen, politischen und sonstigen Mittel- und Spätfolgen aus dieser Krise hervorkommen werden ist noch nicht absehbar.  Eine Initiative von “Erbarmen über Deutschland” der wir uns gerne Anschließen und dazu einladen.

Jesus. Eine Weltgeschichte

Sieben Jahre hat Markus Spieker an seinem monumentalen Jesus-Buch gearbeitet. Nun legt er eine Christus-Biografie vor, wie es noch keine gab. Auf über 1.000 Seiten erzählt er die Geschichte von Jesus als welthistorisches Epos: von den Anfängen der Zivilisation bis hin zur Corona-Krise. Den Schwerpunkt der Darstellung bildet das Leben des Messias bis zur Passion und Auferstehung sowie die Ausbreitung des Evangeliums im 1. Jahrhundert. Markus Spieker berücksichtigt nicht nur die aktuellste Fachliteratur, er bettet die Ereignisse in Judäa und Galiläa auch ein in ihren antiken Kontext von Ägypten bis Persien, von den germanischen Wäldern bis zum arabischen Meer. Dabei wirft er ein ganz neues Licht auf viele biblische Berichte. Einen breiten Raum nimmt der historische Vorlauf ein. Spieker spannt den Bogen von Gilgamesch bis zu Cicero, von Abraham bis zu den Makkabäern.  

Eröffnung des NRW Büros in Tel Aviv

NRW<>TEL AVIV

Nordrhein-Westfalen eröffnet Büro in Tel Aviv Nordrhein-Westfalen verstärkt seine Präsenz in Israel – und leistet damit laut eigenen Angaben Pionierarbeit. Der Journalist und Israel-Experte Gil Yaron leitet das neue Büro des Landes in Tel Aviv. Ministerpräsident Laschet lobt die technischen Vorzüge der „High-Tech-Nation Israel“. Zur gleichen Zeit als das deutsch/schweizer DUGIT-Team zur Mitarbeiter-Begegnung Ende Februar 2020 in Tel Aviv war, war auch der NRW-Ministerpräsident Armin Laschet in Tel Aviv um vor Ort die ständige NRW-Landesvertretung zu eröffnen. Wir haben das zum Anlass genommen, als Verein offiziell zu diesem Schritt zu gratulieren. In einer Zeit des wachsenden Antisemitismus ist das ein gutes Zeichen. Natürlich geht es auch um wirtschaftliche Interessen, aber auch um kulturellen Austausch.

The Shepherd of Israel

Alyosha Ryabinov wurde 1958 in Kiew geboren. Er entstammt einer sehr begabten jüdischen Musikerfamilie und komponierte bereits mit 14 Jahren eigene Opern und Symphonien. Heute lebt Alyosha mit seiner Frau Jody in Israel und ist ein international bekannter Komponist und Konzertpianist. Bei seinen Auftritten geschehen oftmals wunderbare Heilungen an Seele und Körper der Zuhörer. Der himmlische Klang seiner Musik ergreift die Herzen und führt sie in neue Dimensionen der Liebe und des Friedens Gottes. Als Autor verbindet er den Tenach (Altes Testament) mit den Schriften des Neuen Testaments und gibt Einsicht über verborgene Edelsteine des Wortes Gottes. Alyosha Ryabinov and Annette Notzoldt

Guido Baltes - Jesus der Jude

Jesus, der Jude – und die Missverständnisse der Christen

Dass Jesus ein Jude war, ist heute für jeden Christen selbstverständlich. Aber das war nicht immer so: Unser Bild des Judentums ist oft noch immer durch Unkenntnis oder Vorurteile der Vergangenheit getrübt. Dieses Buch baut eine Brücke, aus der Welt des modernen westlichen Christentums hinein in die Welt des Judentums zur Zeit Jesu. Es hilft, Jesus nicht nur durch die Brille unserer vertrauten christlichen Überzeugungen, sondern auch durch die Brille seiner jüdischen Zeitgenossen zu sehen.