Autor: Achim

2 +2 = 3?

Der Schlagabtausch zwischen Israel und Gaza, zwischen dem Staat und den Terroristen ist vorerst vorbei. Diese kriegerische Auseinandersetzung und die äußerst schlimmen Begleiterscheinungen der antiisraelischen Demonstrationen ausgerechnet auch in Deutschland,

Gesegnet bist Du, Gott – „baruch ata adonai“

Shulamit Zukerman Die Autorin Shulamit Zukerman wurde in Israel geboren und lebt seit mehreren Jahren in der Stadt Bern in der Schweiz. Sie unterrichtet die hebräische Sprache in Gruppen sowie im Privatunterricht und führt Bibelseminare zu verschiedenen Themen durch.Ihr Wunsch ist es, mehr über die Schönheit der hebräischen Sprache aus dem Alten Testament an andere Menschen weiterzugeben. Sie möchte damit dem Leser die Tiefe und Höhe von Gottes Wort und seine Gedanken vermitteln und aufzeigen, dass Gott für uns grosse Pläne und Segnungen bereithält. Gesegnet bist Du, Gott – „baruch ata adonai“ Viele jüdische Gebete und Bibelverse im Alten Testament fangen mit diesen Worten an. David, Salomo, Daniel, Abrahams Knecht, Jethro, der Schwiegervater von Mose, Nehemia und Esra beteten und dankten Gott auf diese Art. Für einen Juden ist es normal, ein Gebet mit „gesegnet bist Du, Gott“ zu beginnen, aber wie ist das auf Deutsch zu verstehen? Auf diese Frage möchte die Autorin in diesem Buch eine Antwort geben.

Sukkot – mehr als nur eine Hütte

In der jüdischen Tradition lehren die Rabbiner, dass die Torah 70 Gesichter, also 70 Auslegungsebenen hat. Dies soll bedeuten, dass eine einzelne Auslegung nicht die einzige oder ganze Wahrheit ist, sondern dass es immer noch andere Aspekte gibt, die der Wahrheit entsprechen. So finden sich offensichtliche Informationen in dem geschriebenen Wort Gottes. Gleichzeitig nutzt Gott auch Codes, um Informationen weiterzugeben. Ich als Autor möchte damit sagen, dass ich die Wahrheit für mich nicht gepachtet habe, doch es steht geschrieben, dass wir Gläubigen stets im Heiligen Geist, dem Geist der Wahrheit geleitet werden. Dies gibt uns die Möglichkeit, die Tiefe der Bibel neu zu entdecken.

Abend der Reinheit

Diejenigen, die durch das Kreuz mit Gott ins Lot gekommen sind, sollen Menschen werden, die Aufgaben übernehmen, die die Welt ins Lot bringen. — N. T. Wright Reines Bier kennt nur drei Dinge: Wasser, Malz, Hopfen. Das Glaubensbekenntnis der Kirche kennt zum Leben Jesu nur Geburt und Sterben. Zu den 33 Jahren dazwischen geheimnisvolles Schweigen.

Von Rosh HaShana bis Yom Kippur

Gebets- und Fastenaufruf „10 Tage der Besinnung“ Von Rosh HaShana bis Yom Kippur 18.–29. Sep 2020  2020 – ein Jahr der Erschütterungen  Dieses Jahr ist in vieler Hinsicht ein ganz besonderes Jahr. Es ist ein Jahr der „Erschütterungen“. In Deutschland. In Europa. In den USA. In Israel und im globalen Maßstab. Nie zuvor waren alle Länder dieser Erde gleichermaßen und gleichzeitig von einer derartigen Erschütterung betroffen. Welche wirtschaftlichen, politischen und sonstigen Mittel- und Spätfolgen aus dieser Krise hervorkommen werden ist noch nicht absehbar.  Eine Initiative von “Erbarmen über Deutschland” der wir uns gerne Anschließen und dazu einladen.

Jesus. Eine Weltgeschichte

Sieben Jahre hat Markus Spieker an seinem monumentalen Jesus-Buch gearbeitet. Nun legt er eine Christus-Biografie vor, wie es noch keine gab. Auf über 1.000 Seiten erzählt er die Geschichte von Jesus als welthistorisches Epos: von den Anfängen der Zivilisation bis hin zur Corona-Krise. Den Schwerpunkt der Darstellung bildet das Leben des Messias bis zur Passion und Auferstehung sowie die Ausbreitung des Evangeliums im 1. Jahrhundert. Markus Spieker berücksichtigt nicht nur die aktuellste Fachliteratur, er bettet die Ereignisse in Judäa und Galiläa auch ein in ihren antiken Kontext von Ägypten bis Persien, von den germanischen Wäldern bis zum arabischen Meer. Dabei wirft er ein ganz neues Licht auf viele biblische Berichte. Einen breiten Raum nimmt der historische Vorlauf ein. Spieker spannt den Bogen von Gilgamesch bis zu Cicero, von Abraham bis zu den Makkabäern.