Jahr: 2019

Pastor Avi Mizrachi - Harald Eckert

Mit Avi auf Tour

Es waren schon sehr besondere Tage im vergangenen November. Lange war es geplant, sorgfältig vorbereitet, und die Erwartungen groß. Pastor Avi Mizrachi kam zu einer kleinen Vortragsreise nach Deutschland. Eigentlich war es ein eher ungünstiger Zeitpunkt, denn Avi mag das übliche Novemberwetter in Deutschland überhaupt nicht. Doch unser HERR hatte ein Einsehen und den langen, schönen Sommer einfach etwas verlängert. Aber mehr noch, er hat diese Tage in allem begleitet und gesegnet! „Wer mit Jesus rechnet kommt immer in vorbereitete Verhältnisse.“ so sagte es immer Pastor Paul Deitenbeck (mein Pastor, als ich noch Teenager war). Und genau so war es.

Yom Kippur

Yom Kippur

Das Versöhnungsfest wurde am 18. / 19. September in der ganzen jüdischen Welt gefeiert. Ein Tag, an dem das jüdische Volk Gott öffentlich um Vergebung für die Sünden des vergangenen Jahres bittet und sich untereinander grüßt mit: „Chatima Tova“ zu deutsch etwa: „Mögen Sie einen guten Eintrag im Buch des Lebens haben“.Es ist ein Tag, an dem alle, die wissen, dass ihre Namen im Buch des Lebens eingetragen sind, ihre Hände zu Gott erheben und ihn bitten, die Herzen all derer zu berühren, die sich demütigen und mit aufrichtigem Herzen um Vergebung beten, und ihnen zeigt, wie man sich in das Buch des Lebens einschreiben kann.

Avi Mizrachi

Wort aus Tel Aviv – Juli 2019

Schalom und Segenswünsche aus Tel Aviv! Es ist so aufregend zu erleben, was der Herr hier in Israel Tel Aviv tut. Persönlich ist es mir eine Freude und ein Vergnügen, wieder Großvater geworden zu sein. Meine beiden Töchter haben innerhalb eines Monats gesunde Babys geboren. Devorah brachte ein kleines Mädchen und Sarah einen kleinen Jungen zur Welt. Kinder sind solche Wunder und Segen; ich kann sagen, dass jedes Enkelkind so sehr wertvoll ist und den Segen in unserem Leben vervielfacht!

HaOgen-Cafe

HaOgen

Und wir danken euch! Ihr habt alle so eine wichtige Rolle gespielt. Es waren eure Gebete und eure Unterstützung, die uns absolut geholfen hat. Wir freuen uns sehr darauf, euch bald zu berichten, was der Herr hier in der Stadt Tel Aviv durch „HaOgen“, den „Anker“ tut.